Time Machine Backup trotz neuer Systemfestplatte weiterführen

Time Machine BackupAufgrund eines Festplattendefektes im meinem MacBook (early 2008) musste ich die Systemfestplatte tauschen. Unter diesen Voraussetzungen ließ sich keine Kopie von der alten Systemfestplatte auf die neue bewerkstelligen. Sehr erfreulich war die Tatsache, dass ich einfach Snow Leopard aufspielen konnte und dann die Daten und bisher genutzten Programme einfach aus meinem Time Machine Backup wieder herstellen konnte.

Dann wurde ich andererseits unangenehm überrascht als ich feststellen musste, dass Time Machine anschließend eine ganz neue Backup-Historie starten will und dazu ein Vollbackup startet. Da ich meine bereits fast 2 Jahre überspannende Historie nicht aufgeben wollte und einfach wollte, dass mein Time Machine Backup weiter läuft wie gehabt, habe ich ein wenig Recherchiert und bin fündig geworden.
Das Problem scheint ein Feature zu sein. Apple sieh es als sinnvoller an mit einer neuen Festplatte auch eine neue Time Machine Historie zu starten. Das Unterscheidungsmerkmal anhand dessen Time Machine feststellt, ob es sich um die gleiche Festplatte handelt, ist die UUID (universal eindeutige Identifizierung) der Festplatten. Es gibt eine Anleitung, um die gespeicherte UUID der alten Festplatte in dem Time Machine Backup auf die UUID der neuen Festplatte zu ändern.

Aber Vorsicht! Erstens wühlt man im System herum und das ist in der Regel nichts für Anfänger und zweitens gibt es zwei Hürden unter Snow Leopard, da die Anleitung für Leopard geschrieben wurde und ein Schritt den Terminalbefehl fsaclctl nutzt. Dieser Befehl ist in Snow Leopard nicht mehr integriert und muss aus einer alten Leopard System DVD oder dem Time Machine Backup eines Leopard Systems extrahiert und in Snow Leopard zur Verfügung gestellt werden. Die Datei befindet sich in üblicherweise versteckten Systemordnern. Dann wird mit dem in der Anleitung verwendeten Befehl xattr leider nur die Hexadezimale Darstellung der UUID ausgegeben. Mehrere Tipps für Workarounds finden sich in den Kommentaren der Anleitung. Der einfachste scheint zu sein, die alte Festplatte via USB anzuschließen und sich die alte UUID auf dem gleichen Wege über das Festplattendienstprogramm anzuzeigen wie die neue UUID.

Die Anleitung findet man auf Macworld.com: 10.5: Reconnect Time Machine backup after drive swap

Hinweise um den Befehl fsaclctl unter Snow Leopard zur Verfügung zu stellen finden sich unter How to get fsaclctl off your Leopard install DVD oder How to manipulate (move/delete/ignore) time machine backups: fsaclctl.

Auch wenn das erste Time Machine Backup nach dieser Aktion sehr lange dauert, wird offenbar kein Vollbackup angelegt und die Backup Historie wird fortgeführt.

Ich bin sehr dankbar, dass ich Dank Apples Time Machine in sehr kurzer Zeit wieder ein funktionstüchtiges System zur Verfügung habe ohne zweitraubende Neuinstallation aller Programme und kompliziertem Rückspielen von Backupdaten. Aber das Fortführen des Time Machine Backups hätte wirklich als Option integriert werden können.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.