Seite auswählen

Countercodes in Drupal einbinden

pixelquelle zaehlen PICT0004Drupal bietet zwar von Haus aus einige Statistikfunktionen an, aber manch einer mag lieber seinen Lieblingsstatistikdienst nutzen oder gleich mehrere. Dazu muss normalerweise ein kurzer HTML-Code in jede Seite eingebunden werden. Üblicherweise wird dies im Footer der Seiten noch vor dem </body> Tag getan. Wer Google Analytics nutzen will, der sollte sich das passende Modul dazu ansehen. Als ich versucht habe die HTML-Schnipsel unter "Verwalten" > "Einstellungen" > "Website-Informationen" in den Abschnitt "Fußzeile" einzufügen, erlebte ich eine kleine Überraschung. (mehr …)

Drupal 5.x installieren

Drupal LogoEs gibt bereits eine schöne und ausführliche Installationsanleitung für Drupal auf Drupalcenter.de. Allerdings bezieht sich diese noch auf Versionen vor der 5.0. Für Englischversteher gibt es in der Drupal School mehrere Videocasts zur Installation und weiteren Einrichtung von Drupal.

Weil es mir immer hilft, wenn ich meine Schritte selbst noch einmal beschreibe, werde ich dies hier für die Drupal Version 5.0 tun 😉 : (mehr …)

Das Jodeldiplom für Blogs: die Blogalm

blogalm bannerPassend zum ersten Tag des neuen Jahres ging heute ein neues Blogverzeichnis online mit dem einfallsreichen Namen „Blogalm„. Das Verzeichnis präsentiert sich angenehm einfach und ohne trendigen Web 2.0 Schnickschnack. Meiner Ansicht nach unterstützt dies eher den eigentlichen Zweck eines Verzeichnisses schnell und einfach passende Links aufzufinden.

(mehr …)

Karten zum Einbinden in die Website

quickmapslogoMan kann sich bekanntlich gehörigen Ärger einhandeln, wenn man ungefragt geschütztes Kartenmaterial auf der eigenen Website benutzt. Jetzt gibt es einen netten Dienst, der einem nicht nur das Einbinden von Google Maps ermöglicht, sondern einem dazu ermöglicht Linien und Grafiken in die Karte mit einzufügen, so dass Wegerklärungen klarer werden. Viel Spass mit:

quikmaps.com – maps for the masses

(mehr …)

prophylaktischer Spamschutz: Spam-me-not

Für einige vielleicht ein alter Hut, aber ich habe gerade eine nette Seite entdeckt auf der man seine Emailadresse so aufbereiten kann, dass sie z.B. auf Geschäftsseiten veröffentlicht werden kann, aber für die bösen Erntemaschienen der Spamversender unerkannt bleibt:

Spam-me-not

Wenn man nicht alles über Formulare lösen will, vielleicht eine gute Alternative. (mehr …)