[SEO Analyse Tools] Advanced Web Ranking und Advanced Link Manager

advanced-web-ranking-advanced-link-manager-caphyon.jpgIch bin gerade dabei ein wenig tiefer in die SEO-Thematik einzutauchen. Um Erfahrungen zu sammeln was dafür sorgt, dass (m)eine Website in Suchmaschinen (also Google) gut ‚ranked‘, benötigt man ein Messwerkzeug mit dem sich die Position der eigenen Domain und der verschiedenen Unterseiten in Bezug auf interessante Suchbegriffe feststellen lässt und ein Tool, das einem Hilft Backlinks von anderen Seiten auf die eigene Website zu ermitteln und zu analysieren.

Sicher kann man dies auch per Hand versuchen, was aber zu einem langwierigen Unterfangen werden kann, wenn man einerseits nach viele Suchbegriffen sucht und andererseits die Position der eigenen Seite noch relativ weit hinten liegt. So etwas schreit also förmlich nach einer Automatisierung. Die Programme ‚Advanced Web Ranking‘ und ‚Advanced Link Manager‘ von Caphyon bieten genau diese Funktionalität und dienen als als Keyword Research Tool und Link Popularity Analyser. Gleich vorweg will ich noch anmerken, dass die Software in Java geschrieben ist und Caphyon so erfreulicherweise problemlos stets aktuelle Versionen für Windows, Linux und Mac OSX bereithält.advanced-web-ranking-caphyon-1.jpg

Advanced Web Ranking

Um ein wenig Einblick in den Aufbau und die Funktionsweise des Programms zu erhalten werde ich hier mal die Einrichtung eines Beispielprojektes erläutern.

1. Bestimmen der Suchmaschinen in denen das Ranking bestimmt werden soll.

advanced-web-ranking-suchmaschine-waehlen.jpg

2. Suchbegriffe (Keywords) bei denen das Ranking bestimmt werden soll:

Advanced-Web-Ranking-Keywords.jpg

Da eine Position in den Suchmaschinen nur in Bezug auf einen Suchbegriff oder einer Begriffskombination ermitteln lässt (Search Engine Ranking), müssen die Begriffe, auf die es einem ankommt, hier eingetragen werden. Dabei werden einem gleich über Google Suggest mögliche Suchbegriffe und -kombinationen inkl. des Volumens der Google Suchergebnisse vorgeschlagen. Da ich aus den Statistiken meines Blogs weiß, dass z.B. ‚iTunes Ordner überwachen‘ eine Suchwortkombination ist über die häufiger Besucher über Google auf meinem Artikel ‚iTunes: Ordner überwachen‚ landen, trage ich die Kombination mal ein.

3. Websites nach denen gesucht werden soll:

Advanced-Web-Ranking-Websites.jpg

Hier werden die Websites eingetragen nach denen gesucht werden soll. Wenn eine Domain eingetragen wird, wird automatisch nach allen Seiten und Unterseiten auf der angegebenen Domain gesucht. Man kann aber auch nur einzelne spezielle Unterseiten angeben. Außerdem kann man bestimmen, ob nur solange gesucht werden soll, bis ein Ergebnis der Domain gefunden wird oder ob nach weiteren Ergebnissen gesucht werden soll.

4. Angaben zum E-Mailversand:

Advanced-Web-Ranking-E-Mail-Options.jpg

Wenn man sich automatisch E-Mails mit den Ergebnissen der Analyse zusenden lassen will, kann man hier die passenden Einstellungen vornehmen.

Damit hat man alle Angaben für ein Projekt zusammen und kann es fertigstellen. Anschließend beginnt AWR (Advanced Web Ranking) sofort mit einem Update des Projektes. D.h. für jeden Suchbegriff bzw. Suchbegriffskombination wird geprüft ob und an welcher Stelle der Suchergebnisse in meinem Fall eine Seite von nsah.de auftaucht. In der Voreinstellungen durchsucht AWR die ersten 50 Suchergebnisse. Diese Einstellung lässt sich anpassen. Man sollte allerdings bedenken, dass AWR nichts anderes macht als man selbst tun würde. D.h. der Suchbegriff wird in Google eingegeben und die Ergebnisse auf ein Vorhandensein einer Seite von nsah.de geprüft. Findet sich nichts in den ersten 10 Ergebnissen, dann werden die Ergebnisse 11 bis 20 angefordert und wiederum geprüft, ob eine Seite von nsah.de vorhanden ist.

Da viele Suchmaschinen es gar nicht mögen automatisiert von solchen Tools mit Suchanfragen überhäuft zu werden, ist in AWR eine Verzögerung eingebaut, die dafür sorgt, dass die Abfrage der Suchergebnisse ‚menschlicher‘ wirkt. Leider erhöht das die Dauer der Abfragen. Es lohnt sich also im Vorhinein genau zu überlegen wie viele Suchbegriffe man regelmäßig überprüfen will und mit welcher Suchtiefe. Ggf. ist ein Durchlauf eines Updates eine gute Nachtaufgabe für den Rechner, wenn viele Suchbegriffe mit hoher Suchtiefe abgefragt werden sollen.

Wenn das Update fertig gestellt ist, wird es eigentlich interessant.

So auch bei meinem ersten Versuch, da keines der Suchwörter ein Ergebnis brachte. Auch als ich im zweiten Anlauf die Suchtiefe auf 200 Ergebnisse erhöhte, fand AWR kein Suchergebnis mit Verweis auf eine Seite auf der nsah.de Domain. Ich stutzte ganz gewaltig. Auch wenn meine Website hier wenig Power besitzt, so hatte ich doch im letzten Jahr zu einigen Suchwortkombinationen einige Besucher über insbesondere Google. Dazu gehört die Wortkombination ‚iTunes Ordner überwachen‘ und ‚Netzwerk Windows Leopard‘.

Ich konnte mir nicht vorstellen, dass nsah.de so gar nicht in den ersten 200 Suchergebnissen auftauchen sollte. Tja und dann entdeckte ich das bereits seit Wochen anhaltende Problem. Ich habe mich um meinen Blog kaum gekümmert und auch die Statistiken länger nicht betrachtet. Vor ca. 4 bis 5 Wochen gab es ein deutlichen Rückgang der Besucher auf nsah.de und insbesondere Besucher aus Suchmaschinen. Unangenehmerweise hatte irgendwas (vielleicht ein Pluginupdate) dafür gesorgt, dass viele Seiten auf nsah.de trotz der korrekten URL Angabe nicht aufgerufen werden konnten und stets eine 404 Fehlerseite angezeigt wurde. Ich weiß nicht genau was das Problem ausgelöst hat, aber nachdem ich in den Einstellungen die Permalinks neu erstellt hatte, funktionierte alles wie vorher.

Ein netter Nebeneffekt des ansonsten eher unangenehmen Fehlers ist die Chance beobchten zu können ob und wie sich meine anscheinend fast vollständig aus den Google Suchergebnissen verabschiedeten Seiten wieder entwickeln würden. Ich bin mittlerweile beruhigt, da sich gezeigt hat, dass ich Google anscheinend nicht vergrauelt habe und relativ schnell wieder die alten Positionen erreicht habe. Das konnte ich nun mit Advanced Web Ranking gut nachvollziehen:

Ich habe am 02.01.10 das Problem entdeckt und behoben. Anschließend habe ich am 09.01.10 und am 12.01.10 jeweils Updates für das nsah.de Projekt mit dem AWR erstellt. Ich nehme jetzt mal die zwei Suchkombinationen ‚iTunes Ordner überwachen‘ und ‚Netzwerk Windows Leopard‘, um die Entwicklung zu verdeutlichen:

‚iTunes Ordner überwachen‘
am 02.01.10 Position Google –
am 09.01.10 Position Google 94 (mit anderem Artikel !?)
am 12.01.10 Position Google 1 (mit passendem Artikel)

‚Netzwerk Windows Leopard‘
am 02.01.10 Position Google –
am 09.01.10 Position Google 2
am 12.01.10 Position Google 2

Ich hätte wahrscheinlich häufiger Updates machen sollen, damit die Entwicklung besser zu sehen ist. Die Ergebnisse lassen sich auf vielfältige Weise darstellen. Spannend wird es natürlich erst, wenn man mehr als ein paar Updates gemacht hat. Dann kann man die Entwicklung des Ranking bei den jeweiligen Suchbegriffen gut nachvollziehen:

Advanced-Web-Ranking-chart-1.jpg

Sehr interessant ist auch die Möglichkeit sich anzusehen wie sich das Ranking der konkurrierenden Websites in den Suchergebnissen verhält. Die anderen Suchergebnisse bis zur eigenen Position werden mit gespeichert. Advanced Web Ranking enthält unzählige weitere Funktionen und Möglichkeiten rund um den Themenbereich Website Ranking, die man am besten selbst entdeckt, in dem man die 30 Tage Testversion direkt von Caphyon herunterlädt. Advanced Web Ranking ist in mehreren Sprachen und verschiedenen Ausgaben mit unterschiedlich großem Funktionsumfang erhältlich (auch als Serverversion). Der Preis liegt zwischen 99$ für die Standardversion bis zu 599$ für die Serverversion.

advanced-link-manager-caphyon.jpg

Advanced Link Checker

Der Advanced Link Manager hilft einem zu ermitteln von woher man Backlinks auf die eigene Seite erhält und welcher Art diese aufweisen (Linktext, Pagerank, etc.). Man kann das Tool auch gut nutzen, um von anderen zu lernen, in dem man es einfach auf erfolgreiche Websites ansetzt.

Auch der Advanced Link Manager geht weit über die Grundfunktionaliät hinaus und bietet eine präzise Analyse der Linkquellen. eneso wie AWR wird die Abfrage der Ergebnisse bei den Suchmaschinen schonend durchgeführt, so dass man keine Blockade befürchten muss.

Advanced Link Manager Screenshot

Der Advanced Link Manager enthält unzählige weitere Funktionen und Möglichkeiten, die man am besten selbst entdeckt, in dem man die 30 Tage Testversion des Advanced Link Manager direkt von Caphyon herunterlädt. Advanced Web Ranking ist in mehreren Sprachen und verschiedenen Ausgaben mit unterschiedlich großem Funktionsumfang erhältlich (auch als Serverversion). Der Preis liegt zwischen 99$ für die Standardversion bis zu 399$ für die Enterpriseversion.

Aktuell hat man die Chance eine Lizenz für beide Tools im Gegenzug zu einem Artikel wie diesem hier zu erhalten. Im Rahmen dieser Aktion war ich dann auch genügend motiviert um endlich wieder einen längeren Artikel zu schreiben. Gleichzeitig kann man sich dabei gut in die Tools einfinden. Insofern herzlichen Dank an Frank, der mich auf diese Gelegenheit mit seinem Artikel ‚SEO-Tools: Advanced Web Ranking und Advanced Link Manager‚ aufmerksam gemacht hat.

4 Kommentare zu „[SEO Analyse Tools] Advanced Web Ranking und Advanced Link Manager“

  1. Danke für diesen sehr ausführlichen Bericht, die beiden Tools kannte ich noch nicht. Werde sie gerne mal testen. Es gibt ja eineg Menge davon, viele, die ich bisher probiert habe, funktionieren leider nicht einwandfrei.

  2. Hi,

    schöne Übersicht. Leider gibt es bei solchen Tools immer 2 Probleme: 1. sie erstellen das Ranking nicht automatisch. D.h. wenn man vergisst, sieanzuschmießen, hat mein kein regelmäßiges Monitoring. 2. sie kosten Geld 🙂 Vielleicht schaut Ihr euch auch mal mein Ranking Tool an. Das ist kostenlos und automatisch. Viel Spaß und viele Grüße, Fabian

  3. Hallo Thomas,

    ich habe an die genannte E-Mailadresse eine Nachricht über den Artikel mit dem Link dorthin gesandt und geschrieben, dass ich das Angebot nutzen möcht. Ich erhielt dann innerhalb von 24 Stunden eine Rückmeldung, dass meine Nachricht eingegangen sei und an den zuständigen Mitarbeiter zwecks Prüfung weitergeleitet wurde. Von dort erhielt ich dann ich meine ein, zwei Tage später die Information, dass mein Artikel grundsätzlich alle Vorraussetzungen erfüllen würde, aber es wurde gebeten zwei der Linktexte zu ändern. Anschließend erhielt ich die zwei Lizenzen. Die gesamte Abwicklung nach dem Einreichen hat weniger als eine Woche gedauert. Da sich zunächst ein 30tägiger Testzeitraum bei der Software nutzen lässt, kommt es bei rechtzeitigem Einreichen des Artikels zu keiner Nutzungslücke 😉 .

    Also wer die Software nutzen möchte, kann denke ich nicht günstiger an die Lizenzen gelangen. Ein ausgesprochen faires Angebot.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.