Risikobereitschaft beim Bloggen: Abmahnung und Recht

Ich würde gerne vermehrt über Musik, die ich gerne höre, schreiben. Dazu ließen sich ideal ein oder mehrere Songs per You Tube, Sevenload, etc. Video einbinden oder auch mittels Songza als reiner Audiosteam.

Dabei fragte ich mich wie es um die Rechtslage in dieser Sache bestellt ist. Nach einer kurzen Frage im Web2.0Master Forum habe ich mich ein wenig umgesehen was ich selbst zu dem Thema finde. Der beste Artikel zu dem Thema, den ich gefunden habe ist „Risiken für YouTube, MyVideo & Co und deren Nutzer„.

Soweit ich das verstehe ist es wenn man keinerlei Risiko eingehen möchte z. Zt. das Sicherste, wenn man keine Mediensteams in seinen Blog einbindet … hmmm … nicht das was ich gerne hören wollte. Allerdings kümmert Robert Basic die Rechtslage scheinbar wenig und ohne vorher genauer über mögliche rechtliche Konsequenzen nachzudenken habe ich auch schon einige Videos eingebunden. Vielleicht sollte man sich auch nicht zu sehr verunsichern lassen. Das sollte allerdings jeder für sich selbst entscheiden.

Beim Suchen sind mir weitere Informationsquellen zum Thema Abmahnungen aufgefallen:

Ebenfalls lesenswert in Bezug auf Abmahnungen ist der Artikel „Sechs populäre Abmahnungs-Irrtümer„. Ein wenig Schmöckern auf dem Abmahnungs Blog erweitert den eigenen Horizont bzgl. dessen was einem so widerfahren kann. Wenn man den Links folgt, kann man meist auch in Erfahrung bringen wie die einzelnen Fälle verlaufen sind.

Jan Tißler hat im Upload Blog ein liebevoll gestaltetes PDF-Magazin zum Thema Abmahnungen veröffentlicht: UPLOAD PDF-Magazin Nr. 1. Der Download ist kostenlos, erfordert allerdings eine Registrierung. Da mittlerweile das zweite PDF-Magazin veröffentlicht wurde ist (zum Thema Geld <- ebenfalls sehr interessant), sieht man den Link zum ersten Magazin erst nach der Anmeldung. Grundsätzlich gehört meiner Meinung nach der Uploadfeed in den Reader eines jeden ambitionierten Bloggers Laienjournalisten.

3 Kommentare zu „Risikobereitschaft beim Bloggen: Abmahnung und Recht“

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.