Seite auswählen

Gelegentlich vergesse ich ein genutztes WordPress Plugin. Vor allem, wenn es macht was es soll und mir in keiner anderen Weise auffällt. Nach einer Migration eines WordPress Blogs nach WPMU stellte ich nun fest, dass ich nicht in die Einstellungen des bisher genutzten und früher recht populären AdSense-Deluxe WordPress Plugin kommen konnte.

Eine kurze Google Recherche brachte die Information zutage, dass das Plugin nicht weiter entwickelt wird und anscheinend nicht mit WPMU zusammenarbeitet. OK, dachte ich mir, musst du halt Ersatz finden. Aber vorher wollte ich noch die früheren Einstellungen des Plugins sichern, um ggf. schnell über einen anderen Weg die bereits in den Beiträgen gesetzten Adsense-Deluxe Tags mit dem richtigen Code ersetzten zu lassen. Glücklicherweise hatte ich noch eine funktionierende Kopie des WordPress Blogs vor der Migration in meiner lokalen Test- und Entwicklungsumgebung liegen.

[Nachtrag: Mittlerweile habe ich herausgefunden, dass z.B. das Advertising Manager Plugin (vormals Adsense Manager) für WordPress nicht nur eine ähnliche Funktionalität bereitstellt und aktiv weiterentwickelt wird, sondern auch die Einstellungen des Adsense-Deluxe Plugins importieren kann, so dass der im Folgenden beschriebene Workaround nicht nötig ist.]

Sehr ernüchtert musste ich feststellen, dass ich keinen Zugriff auf die Einstellungen des Adsense-Deluxe Plugins erhielt, weil ich angeblich nicht genügend Rechte besäße *Pffft*. Wieder Recherchiert und erfahren, dass dies Problem wohl ab WordPress Version 2.8.1 besteht. Es fällt nicht weiter auf, weil das Plugin weiterhin den Code an den gewünschten Stellen einbindet – nur auf die Einstellungen kann man nicht mehr zugreifen. Glücklicherweise habe ich die Anleitung für einen Workaround gefunden: Fix AdSense Deluxe For WordPress 2.8.1.

Bei der Version 0.8 des Plugins bearbeitet man die adsense-deluxe.php folgendermaßen (ca. ab Zeile 1012):

// creates the AdSense options page button under Options menu in WP-admin
function add_adsense_deluxe_menu()
{
 if (function_exists('add_options_page')) {
  add_options_page('AdSense-Deluxe Configuration', 'AdSenseDeluxe', 8, __FILE__); //'AdsenseDeluxeOptionsPanel'); // wp 1.5.1 version
}
}

Das wird auskommentiert (oder gelöscht) und durch folgenden Code ersetzt:

function add_adsense_deluxe_menu(){
add_options_page(__('AdSense-Deluxe Configuration', 'adsense-deluxe'),
__('AdSense-Deluxe', 'adsense-deluxe'), 8, 'adsense-deluxe',
'AdsenseDeluxeAdminPage');
}

function AdsenseDeluxeAdminPage(){
require (WP_PLUGIN_DIR . '/adsense-deluxe.php');
}

Anschließend sucht man folgende Anweisung (ca. ab Zeile 1096):

add_action('admin_head', 'add_adsense_deluxe_menu');

Diese wird ebenfalls gelöscht und durch folgenden Code ersetzt:

add_action('admin_menu', 'add_adsense_deluxe_menu');

Nachdem ich die Änderungen im Code des Plugins vorgenommen hatte, konnte ich wieder auf die Einstellungen zugreifen. Ich habe anschließend einfach testweise das modifizierte Plugin in meinen WPMU Blog geladen und konnte erfreulicherweise feststellen, dass es so zumindest mit WPMU in der Version 2.84a funktioniert. Nun kann ich mir Zeit lassen, um einen Ersatz für dieses Plugin zu finden.