Seite auswählen

Eine Website mit zwei Google Analytics Konten tracken

Die Notwendigkeit tritt sicher nicht sehr oft auf, aber ich stand vor folgender Situation:

Für eine Website, die ich mit einem Partner betreibe, hatte dieser vor längerer Zeit ein Google Analytics Tracking in seinem Google Konto angelegt. Ich habe die Anzeige von Adsense Werbung über mein Google Konto geschaltet. Nun lässt sich ja das Analytics Konto von Google mit dem Adsense Konto normalerweise so verknüpfen, dass man interessante Statistiken zu Adsense auch in Analytics ansehen kann. Beispielsweise eine Rangfolge der Seiten mit dem größten Adsense Umsatz. (mehr …)

[SEO Analyse Tools] Advanced Web Ranking und Advanced Link Manager

advanced-web-ranking-advanced-link-manager-caphyon.jpgIch bin gerade dabei ein wenig tiefer in die SEO-Thematik einzutauchen. Um Erfahrungen zu sammeln was dafür sorgt, dass (m)eine Website in Suchmaschinen (also Google) gut ‚ranked‘, benötigt man ein Messwerkzeug mit dem sich die Position der eigenen Domain und der verschiedenen Unterseiten in Bezug auf interessante Suchbegriffe feststellen lässt und ein Tool, das einem Hilft Backlinks von anderen Seiten auf die eigene Website zu ermitteln und zu analysieren.

Sicher kann man dies auch per Hand versuchen, was aber zu einem langwierigen Unterfangen werden kann, wenn man einerseits nach viele Suchbegriffen sucht und andererseits die Position der eigenen Seite noch relativ weit hinten liegt. So etwas schreit also förmlich nach einer Automatisierung. Die Programme ‚Advanced Web Ranking‘ und ‚Advanced Link Manager‘ von Caphyon bieten genau diese Funktionalität und dienen als als Keyword Research Tool und Link Popularity Analyser. Gleich vorweg will ich noch anmerken, dass die Software in Java geschrieben ist und Caphyon so erfreulicherweise problemlos stets aktuelle Versionen für Windows, Linux und Mac OSX bereithält. (mehr …)

Affiliate Themes für WordPress und WPMU

Affiliate-Theme-WordPress.jpgAus gegebenem Anlass habe ich heute mal nach Themes gesucht, die sich gut eigenen, um mit wenig Aufwand und mit Hilfe von WPMU kleine Websites mit maximal einer Handvoll Unterseiten zu erstellen. Dabei sollten die grundlegenden Einstellungen für das Layout und die Farbgebung möglichst bequem und zeitsparend aus dem Backend erfolgen.

Ich nutze hier im Blog zwar das Thesis Theme, das vielseitig verwendbar und seit der Version 1.6 auch in Bezug auf Farbgebung im Backend konfigurierbar ist, aber viele Design-Optionen lassen sich immer noch nur über die Bearbeitung der vorhandenen custom_functions.php oder der custom.css realisieren. Darüber hinaus lässt sich Thesis wie hier mit WPMU verwenden, aber ein Großteil der Einstellungen bleibt global, so dass, falls man Thesis in mehreren Sub-Blogs auf WPMU nutzen will, nicht ohne weiteres unterschiedliche Thesis Layouts für die verschiedenen Blogs nutzen kann. Ändert man die Einstellungen für den einen Blog überträgt sich das automatisch auf den anderen WPMU Blog. (mehr …)

[Thesis Theme] Entfernen der Kommentaranzeige { 0 Comments }

Im Moment geht es hier etwas einseitig um das Thesis Theme. Das liegt daran, dass ich gerade sehr aktiv an einer Anpassung des Thesis Themes für einen Blog arbeite. Nun zur Sache …

Von Haus aus zeigt das Thesis Theme auf der Homepage unter jedem Beitrag die Anzahl der Kommentare innerhalb der großen geschweiften Klammern an:

{ 0 Kommentare } bzw. { 0 Comments }

Eine ähnlicher Text findet sich auf der Beitragsseite unter dem Artikel, wenn bereits Kommentare geschrieben wurden:

{ 12 Kommentare… Lese die folgenden oder füge einen hinzu } bzw.

{ 12 comments… read them below or add one }

Ich wollte nun beide Anzeigen komplett entfernen. (mehr …)

[Thesis Theme] Filter zur Entfernung der Gravatar Links

Ich bin zwar grundsätzlich Freund der no nofollow Fraktion, aber es gibt für meinen Geschmack einfach zu viele Kommentatoren, die es auf billige Backlinks abgesehen haben. Weil es dabei leider eine große Grauzone gibt, falls der Kommentar einigermaßen ernsthaft wirkt, aber die verlinkte Homepage eher kommerzieller Natur ist, greife ich gerne auf das Nofollow Case by Case Plugin für WordPress zurück. Damit kann ich bei solchen unklaren Fällen den Kommentar inkl. Link zulassen. Allerdings durch hinzufügen von „/dontfollow“ hinter dem eigentlichen Link auf die Homepage des Kommentators, sorgt das Nofollow Case by Case Plugin dafür, dass der Link mit Nofollow gesetzt wird.

Grundsätzlich funktioniert dies auch gut mit dem von mir genutzten Thesis WordPress Theme. Nur bei eingeschalteten Gravatar Bildern für die Kommentare werden im Thesis Theme auch die Avatare der Kommentatoren verlinkt. Grundsätzlich OK, aber hier greift das Nofollow Case by Case Plugin nicht und die Links bei den Bildern lauten im Falle eines Falles ‚http://www.kommentatordomain.de/dontfollow‘. Das sieht nicht gut aus und die Links führen in der Regel zu einem 404 Fehler. (mehr …)