Seite auswählen

Windows und Mac mit einer Maus und Tastatur benutzen

Für einige sicherlich ein alter Hut, aber ich bin begeistert!

synergy_logo.jpg

Ich lasse im Moment noch den alten Windows PC im Büro weiter laufen. Dabei bietet mein Schreibtisch im Moment nicht viel Platz in der Breite, so dass mein MacBook vor der Tastatur und dem Bildschirm des PC’s steht. Dabei sind für mich beide Bildschirme gut zu sehen. Ein Bild macht das wahrscheinlich deutlicher:

(mehr …)

Meine ersten echten Probleme mit dem OS X des MacBook’s

Bisher klappte alles recht gut mit meinem Einstieg in die Apple Welt des OS X.

Aber nun habe ich mit meinem ersten dickeren Problem zu tun. Wenn ich das entsprechende Symbol in der Statusleiste anklicke behauptet das Betriebsystem:

SystemUIServer-1.jpg

Aha, meine WLAN-Karte im MacBook soll also „verschwunden“ sein. Dabei war ich anfangs so begeistert wie schnell und leicht ich sowohl im Büro als auch zu Hause den Zugang zum jeweiligen WLAN inkl. WPA Verschlüsselung einrichten konnte. Irgendwann am Wochenende muss es passiert sein, ohne dass ich es gleich gemerkt habe, da ich das Ethernetkabel immer angesteckt hatte.

Zunächst dachte ich an nichts schlimmes und versuchte es mit dem Windows Klassiker: Reboot!

Das half leider nichts.

(mehr …)

Angemact I.

So, nach einigen turbulenten Geschehnissen außerhalb des Netzes und der damit einhergehenden längeren Blogpause, melde ich mich mit einer für mich sensationellen Meldung zurück:

Ich bin jetzt auch Macianer 😉 !

MacBook.jpg

Nachdem ich Frank sozusagen die Vorhut und Sondierung überlassen habe, hatten mich seine Berichte schon so neugierig gemacht und gleichermaßen überzeugt, dass mein Arbeitsalltag ebenfalls durch einen Mac bereichert werden sollte. Leider galt es e rst einige andere Dinge zu klären und zu erledigen. Im Grunde hatte ich den Kauf eines MacBooks grob für den August diesen Jahres angedacht. Aber dann kam die Media Markt 25% Rabattaktion dazwischen. Ein nagelneues MacBook (2GB RAM, 160GB Festplatte, SuperDrive) für 899,25 statt 1.199,- EUR konnte ich mir dann doch nicht entgehen lassen.

Ein richtiges Resümee will ich noch nicht ziehen, aber ich bin im Moment mehr als zufrieden bzgl. der Neuanschaffung und insbesondere der Handhabung.

(mehr …)

Schnäppchen: Notizverwaltungsprogramm für lau

evernote logoBei Giveaway of the Day kann man täglich gratis eine Software herunterladen. Oft gibt es weniger interessante Angebote, aber z.Zt. kann man die Windows Notizverwaltungsoftware EverNote Portable (für die Installation auf einem USB Stick geeignet) bis Samstagmorgen, den 29.12.07 gegen 09:00 Uhr kostenfrei ergattern.

Ich selbst habe mir zwar gerade auch eine Version lizensiert diese aber noch nicht ausgiebig testen können. Das Grundkonzept gefällt mir schon recht gut. Es eignet sich hervorragend um Notizen aller Art zu verwalten. (mehr …)

iTunes: Ordner überwachen

itunes logoIch nutze sowohl unter Windows als auch unter OSX verschiedene Mediaplayer, darunter natürlich iTunes von Apple. Was mich aber bisher sehr geärgert hat, dass iTunes auch in der aktuellsten Version nicht in der Lage ist den Ordner mit den MP3 Dateien auf Neuzugänge zu überprüfen. Man kann nur Musikstücke zum Importieren auswählen. Falls man ein paar versteute Neuzugänge in dem Ordner hat, muss man also jeden per Hand in die iTunes Datenbank einpflegen.

Da ich regelmäßig an zwei bis drei Rechnern arbeite, halte ich den Datenbestand bei allen per Synchronisation möglichst auf gleichen Stand. Das gilt auch für meine MP3 Sammlung. Nur iTunes weiß dann immer nicht von meinen Neuzugängen. Wenn man den gesamten Ordner neu importiert, ließt iTunes auch alle vorhandenen Songs nochmals in die Datenbank ein. Hier hilft nur ein vorheriges komplettes Löschen der Datenbank, dabei verschwinden aber auch alle Statistiken und andere Informationen. Also nichts für den Alltagsgebrauch.

Genauso wenig ist eine vernünftige Funktion in iTunes vorhanden, um „tote“ Datenbankeinträge aufzufinden und zu löschen. Dies passiert mir auch immer wieder. Nicht nur aufgrund der Synchronisierung zwischen den Rechnern, sondern auch wenn ich ein externes Tool zum Taggen und Renamen von MP3 Dateien genutzt habe.

Während es für Appels OSX mit dem Tune•Instructor eine recht bekannte kostenfreie Möglichkeit gibt (bietet diese Funktion und noch einiges mehr) bin ich für Windows erstmal nicht fündig geworden.

Nach langem Suchen (zwischendurch hatte ich schon mal aufgegeben) habe ich nun eine Lösung gefunden … Trommelwirbel … :

iTunes Folder Watch for Windows

itunes folder watch symbolEs benötigt zwar das Microsoft .NET Framework 2.0 erledigt damit aber dann genau den Job, den ich bei iTunes bisher so vermisst habe und das zu meiner vollsten Zufriedenheit. So ist meine iTunes Datenbank auf allen Rechnern immer auf aktuellem Stand ohne doppelte Einträge. Für solch ein Tool sind auch die präzisen Einstellmöglichkeiten sehr gut umgesetzt:

itunes folder watch window

Angenehmerweise findet das Progamm auch toten Links in der iTunes Datenbank und löscht diese auf Wunsch. Ich muss mich jedenfalls nicht mehr dauernd über dieses eine Manko von iTunes ärgern!

Von der gleichen Autorin stammt übrigens auch das Programm iTunes Album Browser for Windows, das ich allerdings noch nicht getestet habe.

Nachtrag: Über Martins Kommentar wurde ich darauf aufmerksam gemacht, dass das Programm mittlerweile nicht mehr alle Funktionen kostenfrei anbietet. Das vollautomatische Abgleichen ist nur in der für 7,50 EUR registrierten Version möglich. Ein Abgleich ist auch kostenfrei möglich nur ist dann mehr Handarbeit angesagt und es gibt einige Nagscreens.

Martin empfiehlt als kostenfreie Alternative ein anderes Programm namens iTLU. Ich selbst habe diese Software nicht getestet.

Smarte Ideen mit Projektionen

Bei Robert gab es einen Hinweis auf eine smarte Idee, wie man mit Hilfe einer Wii Remote einen kostengünstiges Whiteboard kreieren kann:

 

Es gibt allerdings noch weitere Videos mit dem Wissenschaftler/Erfinder Johnny Chung Lee. (mehr …)